Arena (1981)

From The Sannyas Wiki
Jump to: navigation, search
Arena screen1.jpg
Satyananda, with Ma Anand Poonam back left
Description from Osho Film Festival :
Live-Sendung des SFB von 1981 mit absoluter Starbesetzung.
Das waren noch Zeiten, als das Fernsehen solche Sendungen produzierte.
Hier haben sich die Redakteure des damaligen SFB bei der Auswahl der Gäste sichtlich Mühe gegeben.
Gleich am Anfang gibt es ein Live-Konzert mit Deuter und seiner Band, dessen Musik jeder kennt, der schon einmal die Kundalini oder die Dynamische gemacht hat.
Auch bei den Diskussionsteilnehmern wurde nicht gegeizt :
Neben Satyananda, damals noch im Poona -1-Look, waren von den Sannyasins noch Prasad und Masha Rabben eingeladen, die damals gerade ihr Buch Begegnung mit Niemand herausgegeben hatte.
Bei den Nicht-Sannyasins waren Prof. Hacker, Daniel Cohn-Bendit und Günther Verheugen anwesend.
Letzterer zeigte sich zutiefst besorgt über die Worte Bhagwans. Nun könnte man annehmen, dies wäre ein guter Anfang über sein Leben zu reflektieren, aber weit gefehlt. Verheugen interpretiert seine Erfahrung eher dahingehend, Bhagwan nun mit allen Mitteln zu bekämpfen.
Ein weiterer alter Bekannter ist Daniel Cohn-Bendit, damals noch Herausgeber des Politmagazins „Pflasterstrand“ in Frankfurt. Hier präsentiert er sich noch als pubertärer Junge und Trotzkopf, der zur Diskussion außer dummen Sprüchen und Zynismus nicht viel Brauchbares beitragen kann, dies jedoch nicht einzusehen bereit ist und immer wieder lautstark das Wort an sich reist.
Überdeutlich hört man die Wut heraus, die viele der alten Straßenkämpfer und 68er auf Osho hatten, weil der ihnen die alten politischen Kampfgefährten reihenweise abwarb. Diese Wut sollte die Medienberichterstattung über Osho gerade bei der linken Presse noch die nächsten 20 Jahre bestimmen.
Alles in allem eine historisch hoch interessante Sendung, die den Gemütszustand der damaligen Zeit hervorragend transportiert und dem Zuschauer Leute vorstellt, die man nie mit Osho in Verbindung gebracht hätte.
Zum Schluß treten dann noch Aneeta und Anubhava (heute als Peter Makena bekannt) auf, die damals in Poona den Sufi Dance entwickelt hatten.
language
German
released
1981
length
1 h 12 min


see also

Osho Film Festival