Rajneeshstadt, Meinhard

From The Sannyas Wiki
Jump to: navigation, search
The residents of Rajneeshstadt 1982

One of the previous incarnations of todays OshoStadt.

When the commune of the Rajneesh Purvodaya Ashram and its associated Sannyas Verlag outgrew their premises at the Fongihof in Margarethenried, Bavaria (1975-1981), Sw Anand Siddhartha purchased Schloß Wolfsbrunnen in Meinhard, Hessen in 1981 and named it Rajneeshstadt. It was shut down by Sheela not long after in 1985.

An advert in a 1983 Sannyas magazine
Schloß Wolfsbrunnen
Schloß Wolfsbrunnen


"Laut Presseberichten 1981 von [Familie] Soblick für über 3 Millionen D-Mark an einen Fachbuchverlag veräußert, gelangte es an die "Poona Jünger". Diese Sannyassins (asketisch, ungebunden und besitzlos lebendende hinduistische Mönche) des indischen Gurus Bhagwan residierten nach ausgedehnten Umbauarbeiten, die 1983 abgeschlossen waren, in ihrem nun "Rajneesh Stadt" genannten Ashram (klosterähnliches Meditationszentrum). Wolfsbrunnen sollte Therapie- und Missionszentrum sein. Es sollen etwa 80 Sannyassin, die nicht nur aus Deutschland sondern auch aus Österreich, Italien und Indien kamen, auf dem Schloss gelebt haben. Sie nahmen Rodungen im Park vor und richtete die beiden Teiche wieder her, die sogar mit Fischen besetzt wurden.
Die Mönche unterhielten hier einen Verlag für Bücher und Kassetten, eine Schreinerei mit Möbelrestauration, eine KFZ-Werkstatt, eine biologische Gärtnerei, eine Boutique nebst Kosmetikabteilung mit Naturpräparaten, eine Dachreinigungsfirma, eine Arztpraxis und ein Restaurant. Alle Mühe war jedoch vergebens, da die "Poona-Jünger" in der Region auf Ablehnung stießen. Demzufolge verkauften sie das Schloss 1985 an ..." (see Kanonenbahn below)


Contact Details
address
3446 Meinhard (Eschwege)
Hessen
Germany
see also
Sw Anand Siddhartha
Rajneesh Purvodaya Ashram, Margarethenried
OshoStadt, Zschachenmühle
Schloss Wolfsbrunnen in the Wikipedia
Schloß Wolfsbrunnen
Das Schloss Wolfsbrunnen (Kanonenbahn)